INSTALLATIONS- UND BEDIENUNGSANLEITUNG

Save this PDF as:
 WORD  PNG  TXT  JPG

Rozměr: px
Začít zobrazení ze stránky:

Download "INSTALLATIONS- UND BEDIENUNGSANLEITUNG"

Transkript

1 INSTALLATIONS- UND BEDIENUNGSANLEITUNG Erweiterungsbausatz für die Verbindung von Daikin-Verflüssigern mit bauseitigen Luftbehandlungsgeräten

2 NOTES expansion valve gas liquid air remocon outdoor ON/OFF L N Y1 Y2 Y3 Y4 Y5 Y6 R3 R4 R1 R2 R5 R6 P1 P2 F1 F2 T1 T2 FAN C1 C2 F1 F2 L N Y1 Y2 Y3 Y4 Y5 Y6 R3T R2T R1T H1 H2 H3 H4 H4 H5 H8 H6 H X24A 6 H1 H2 H4 H3 H5 H5 H6 H7 H8 3

3 CE - ATITIKTIES-DEKLARACIJA CE - ATBILSTĪBAS-DEKLARĀCIJA CE - VYHLÁSENIE-ZHODY CE - UYUMLULUK-BİLDİRİSİ CE - IZJAVA O SKLADNOSTI CE - VASTAVUSDEKLARATSIOON CE - ДЕКЛАРАЦИЯ-ЗА-СЪОТВЕТСТВИЕ CE - IZJAVA-O-USKLAĐENOSTI CE - MEGFELELŐSÉGI-NYILATKOZAT CE - DEKLARACJA-ZGODNOŚCI CE - DECLARAŢIE-DE-CONFORMITATE CE - ERKLÆRING OM-SAMSVAR CE - ILMOITUS-YHDENMUKAISUUDESTA CE - PROHLÁŠENÍ-O-SHODĚ CE - DECLARAÇÃO-DE-CONFORMIDADE СЕ - ЗАЯВЛЕНИЕ-О-СООТВЕТСТВИИ CE - OPFYLDELSESERKLÆRING CE - FÖRSÄKRAN-OM-ÖVERENSTÄMMELSE CE - DECLARACION-DE-CONFORMIDAD CE - DICHIARAZIONE-DI-CONFORMITA CE - H ø H YMMOPºø H CE - DECLARATION-OF-CONFORMITY CE - KONFORMITÄTSERKLÄRUNG CE - DECLARATION-DE-CONFORMITE CE - CONFORMITEITSVERKLARING Daikin Europe N.V. 17 m deklaruje na własną i wyłączną odpowiedzialność, że klimatyzatory, których dotyczy niniejsza deklaracja: 18 r declară pe proprie răspundere că echipamentele de aer condiţionat la care se referă această declaraţie: 19 o z vso odgovornostjo izjavlja, da je oprema klimatskih naprav, na katero se izjava nanaša: 20 x kinnitab oma täielikul vastutusel, et käesoleva deklaratsiooni alla kuuluv kliimaseadmete varustus: 21 b декларира на своя отговорност, че оборудването за климатична инсталация, за което се отнася тази декларация: 22 t visiška savo atsakomybe skelbia, kad oro kondicionavimo įranga, kuriai taikoma ši deklaracija: 23 v ar pilnu atbildību apliecina, ka tālāk uzskaitītās gaisa kondicionēšanas iekārtas, uz kuriem attiecas šī deklarācija: 24 k vyhlasuje na vlastnú zodpovednosť, že klimatizačné zariadenie, na ktoré sa vzťahuje toto vyhlásenie: 25 w tamamen kendi sorumluluğunda olmak üzere bu bildirinin ilgili olduğu klima donanımının aşağıdaki gibi olduğunu beyan eder: 09 u заявляет, исключительно под свою ответственность, что оборудование для кондиционирования воздуха, к которому относится настоящее заявление: 10 q erklærer under eneansvar, at udstyret til klimaregulering, som denne deklaration vedrører: 11 s deklarerer i egenskap av huvudansvarig, att luftkonditioneringsutrustningen som berörs av denna deklaration innebär att: 12 n erklærer et fullstendig ansvar for at det luftkondisjoneringsutstyr som berøres av denne deklarasjon, innebærer at: 13 j ilmoittaa yksinomaan omalla vastuullaan, että tämän ilmoituksen tarkoittamat ilmastointilaitteet: 14 c prohlašuje ve své plné odpovědnosti, že klimatizační zařízení, k nimž se toto prohlášení vztahuje: 15 y izjavljuje pod isključivo vlastitom odgovornošću da oprema za klimatizaciju na koju se ova izjava odnosi: 16 h teljes felelőssége tudatában kijelenti, hogy a klímaberendezések, melyekre e nyilatkozat vonatkozik: 01 a declares under its sole responsibility that the air conditioning equipment to which this declaration relates: 02 d erklärt auf seine alleinige Verantwortung dass die Ausrüstung der Klimageräte für die diese Erklärung bestimmt ist: 03 f déclare sous sa seule responsabilité que l'équipement d'air conditionné visés par la présente déclaration: 04 l verklaart hierbij op eigen exclusieve verantwoordelijkheid dat de airconditioningapparatuur waarop deze verklaring betrekking heeft: 05 e declara bajo su única responsabilidad que el equipo de aire acondicionado al que hace referencia la declaración: 06 i dichiara sotto la propria responsabilità che gli apparecchi di condizionamento a cui è riferita questa dichiarazione: 07 g ËÏÒÓÂÈ Ì appleôîïâèûùèî ÙË Â ı ÓË fiùè Ô ÂÍÔappleÏÈÛÌfi ÙˆÓ ÎÏÈÌ ÙÈÛÙÈÎÒÓ Û ÛΠÒÓ ÛÙ ÔappleÔ Ó Ê ÚÂÙ È Ë apple ÚÔ Û ÏˆÛË: 08 p declara sob sua exclusiva responsabilidade que os equipamentos de ar condicionado a que esta declaração se refere: *, * =,, 1, 2, 3,..., 9 16 megfelelnek az alábbi szabvány(ok)nak vagy egyéb irányadó dokumentum(ok)nak, ha azokat előírás szerint használják: 17 spełniają wymogi następujących norm i innych dokumentów normalizacyjnych, pod warunkiem że używane są zgodnie z naszymi instrukcjami: 18 sunt în conformitate cu următorul (următoarele) standard(e) sau alt(e) document(e) normativ(e), cu condiţia ca acestea să fie utilizate în conformitate cu instrucţiunile noastre 19 skladni z naslednjimi standardi in drugimi normativi, pod pogojem, da se uporabljajo v skladu z našimi navodili: 20 on vastavuses järgmis(t)e standardi(te)ga või teiste normatiivsete dokumentidega, kui neid kasutatakse vastavalt meie juhenditele: 21 съответстват на следните стандарти или други нормативни документи, при условие, че се използват съгласно нашите инструкции: 22 atitinka žemiau nurodytus standartus ir (arba) kitus norminius dokumentus su sąlyga, kad yra naudojami pagal mūsų nurodymus: 23 tad, ja lietoti atbilstoši ražotāja norādījumiem, atbilst sekojošiem standartiem un citiem normatīviem dokumentiem: 24 sú v zhode s nasledovnou(ými) normou(ami) alebo iným(i) normatívnym(i) dokumentom(ami), za predpokladu, že sa používajú v súlade s našim návodom: 25 ürünün, talimatlarımıza göre kullanılması koşuluyla aşağıdaki standartlar ve norm belirten belgelerle uyumludur: 08 estão em conformidade com a(s) seguinte(s) norma(s) ou outro(s) documento(s) normativo(s), desde que estes sejam utilizados de acordo com as nossas instruções: 09 соответствуют следующим стандартам или другим нормативным документам, при условии их использования согласно нашим инструкциям: 10 overholder følgende standard(er) eller andet/andre retningsgivende dokument(er), forudsat at disse anvendes i henhold til vore instrukser: 11 respektive utrustning är utförd i överensstämmelse med och följer följande standard(er) eller andra normgivande dokument, under förutsättning att användning sker i överensstämmelse med våra instruktioner: 12 respektive utstyr er i overensstemmelse med følgende standard(er) eller andre normgivende dokument(er), under forutssetning av at disse brukes i henhold til våre instrukser: 13 vastaavat seuraavien standardien ja muiden ohjeellisten dokumenttien vaatimuksia edellyttäen, että niitä käytetään ohjeidemme mukaisesti: 14 za předpokladu, že jsou využívány v souladu s našimi pokyny, odpovídají následujícím normám nebo normativním dokumentům: 15 u skladu sa slijedećim standardom(ima) ili drugim normativnim dokumentom(ima), uz uvjet da se oni koriste u skladu s našim uputama: 01 are in conformity with the following standard(s) or other normative document(s), provided that these are used in accordance with our instructions: 02 der/den folgenden Norm(en) oder einem anderen Normdokument oder -dokumenten entspricht/entsprechen, unter der Voraussetzung, daß sie gemäß unseren Anweisungen eingesetzt werden: 03 sont conformes à la/aux norme(s) ou autre(s) document(s) normatif(s), pour autant qu'ils soient utilisés conformément à nos instructions: 04 conform de volgende norm(en) of één of meer andere bindende documenten zijn, op voorwaarde dat ze worden gebruikt overeenkomstig onze instructies: 05 están en conformidad con la(s) siguiente(s) norma(s) u otro(s) documento(s) normativo(s), siempre que sean utilizados de acuerdo con nuestras instrucciones: 06 sono conformi al(i) seguente(i) standard(s) o altro(i) documento(i) a carattere normativo, a patto che vengano usati in conformità alle nostre istruzioni: 07 Â Ó È Û ÌÊˆÓ Ì ÙÔ( ) ÎfiÏÔ ıô( ) appleúfiù appleô( ) ÏÏÔ ÁÁÚ ÊÔ( ) Î ÓÔÓÈÛÌÒÓ, applefi ÙËÓ appleúô applefiıâûë fiùè ÚËÛÈÌÔappleÔÈÔ ÓÙ È Û ÌÊˆÓ Ì ÙÈ Ô ËÁ Â Ì : EN , 19 Direktive z vsemi spremembami. 20 Direktiivid koos muudatustega. 21 Директиви, с техните изменения. 22 Direktyvose su papildymais. 23 Direktīvās un to papildinājumos. 24 Smernice, v platnom znení. 25 Değiştirilmiş halleriyle Yönetmelikler. 10 Direktiver, med senere ændringer. 11 Direktiv, med företagna ändringar. 12 Direktiver, med foretatte endringer. 13 Direktiivejä, sellaisina kuin ne ovat muutettuina. 14 v platném znění. 15 Smjernice, kako je izmijenjeno. 16 irányelv(ek) és módosításaik rendelkezéseit. 17 z późniejszymi poprawkami. 18 Directivelor, cu amendamentele respective. 01 Directives, as amended. 02 Direktiven, gemäß Änderung. 03 Directives, telles que modifiées. 04 Richtlijnen, zoals geamendeerd. 05 Directivas, según lo enmendado. 06 Direttive, come da modifica. 07 ËÁÈÒv, fiappleˆ Ô Ó ÙÚÔappleÔappleÔÈËıÂ. 08 Directivas, conforme alteração em. 09 Директив со всеми поправками. Low Voltage 2006/95/EC Electromagnetic Compatibility 2004/108/EC * 19 ob upoštevanju določb: 20 vastavalt nõuetele: 21 следвайки клаузите на: 22 laikantis nuostatų, pateikiamų: 23 ievērojot prasības, kas noteiktas: 24 održiavajúc ustanovenia: 25 bunun koşullarına uygun olarak: 10 under iagttagelse af bestemmelserne i: 11 enligt villkoren i: 12 gitt i henhold til bestemmelsene i: 13 noudattaen määräyksiä: 14 za dodržení ustanovení předpisu: 15 prema odredbama: 16 követi a(z): 17 zgodnie z postanowieniami Dyrektyw: 18 în urma prevederilor: 01 following the provisions of: 02 gemäß den Vorschriften der: 03 conformément aux stipulations des: 04 overeenkomstig de bepalingen van: 05 siguiendo las disposiciones de: 06 secondo le prescrizioni per: 07 Ì ٠ÚËÛË Ùˆv È Ù Íˆv Ùˆv: 08 de acordo com o previsto em: 09 в соответствии с положениями: 21 Забележка * както е изложено в <A> и оценено положително от <B> съгласно Cертификата <C>. 22 Pastaba * kaip nustatyta <A> ir kaip teigiamai nuspręsta <B> pagal Sertifikatą <C>. 23 Piezīmes * kā norādīts <A> un atbilstoši <B> pozitīvajam vērtējumam saskaņā ar sertifikātu <C>. ako bolo uvedené v <A> a pozitívne zistené <B> v <A> DAIKIN.TCF.024D12/ <B> TÜV (NB1856) <C> Poznámka * súlade s osvedčením <C>. 25 Not * 16 Megjegyzés * a(z) <A> alapján, a(z) <B> igazolta a megfelelést, a(z) <C> tanúsítvány szerint. 17 Uwaga * zgodnie z dokumentacją <A>, pozytywną opinią <B> i Świadectwem <C>. 18 Notă * aşa cum este stabilit în <A> şi apreciat pozitiv de <B> în conformitate cu Certificatul <C>. 19 Opomba * kot je določeno v <A> in odobreno s strani <B> v skladu s certifikatom <C>. 20 Märkus * nagu on näidatud dokumendis <A> ja heaks kiidetud <B> järgi vastavalt sertifikaadile <C>. 11 Information * enligt <A> och godkänts av <B> enligt Certifikatet <C>. 12 Merk * som det fremkommer i <A> og gjennom positiv bedømmelse av <B> ifølge Sertifikat <C>. 13 Huom * jotka on esitetty asiakirjassa <A> ja jotka <B> on hyväksynyt Sertifikaatin <C> mukaisesti. 14 Poznámka * jak bylo uvedeno v <A> a pozitivně zjištěno <B> v souladu s osvědčením <C>. 15 Napomena * kako je izloženo u <A> i pozitivno ocijenjeno od strane <B> prema Certifikatu <C>. <A> da belirtildiği gibi ve <C> Sertifikasına göre <B> tarafından olumlu olarak değerlendirildiği gibi. 06 Nota * delineato nel <A> e giudicato positivamente da <B> secondo il Certificato <C>. 07 ËÌ ˆÛË * fiappleˆ Î ıôú ÂÙ È ÛÙÔ <A> Î È ÎÚ ÓÂÙ È ıâùèî applefi ÙÔ <B> Û ÌÊˆÓ Ì ÙÔ ÈÛÙÔappleÔÈËÙÈÎfi <C>. 08 Nota * tal como estabelecido em <A> e com o parecer positivo de <B> de acordo com o Certificado <C>. 09 Примечание * как указано в <A> и в соответствии с положительным решением <B> согласно Свидетельству <C>. 10 Bemærk * som anført i <A> og positivt vurderet af <B> i henhold til Certifikat <C>. 01 Note * as set out in <A> and judged positively by <B> according to the Certificate <C>. 02 Hinweis * wie in der <A> aufgeführt und von <B> positiv beurteilt gemäß Zertifikat <C>. 03 Remarque * tel que défini dans <A> et évalué positivement par <B> conformément au Certificat <C>. 04 Bemerk * zoals vermeld in <A> en positief beoordeeld door <B> overeenkomstig Certificaat <C>. 05 Nota * como se establece en <A> y es valorado positivamente por <B> de acuerdo con el Certificado <C>. Jiro Tomita Director Quality Assurance Ostend, 4th of May PW E

4 Installations- und Bedienungsanleitung INHALTSVERZEICHNIS Seite Einleitung... 1 Vor der Installation... 1 Installation... 2 Zubehör... 2 Bezeichnung und Funktion der Teile... 2 Vor der Installation... 2 Auswahl des Installationsortes... 3 Installation der Rohrleitung... 4 Installation des Ventilbausatzes... 5 Installation des elektrischen Steuerkastens... 6 Verlegen der Elektroverkabelung... 6 Installation der Thermistoren... 8 Verlegen der Kältemittelleitungen... 9 Probelauf... 9 Betrieb und Wartung... 9 Vor der Inbetriebnahme... 9 Betriebs- und Anzeigesignale Fehlerbeseitigung Wartung Vorschriften zur Entsorgung EINLEITUNG Verwenden Sie dieses System nur in Kombination mit einem bauseitigen Luftbehandlungsgerät. Schließen Sie dieses System nicht an andere Geräte an. Es können nur optionale Steuerungen verwendet werden, wie in der Sonderzubehörliste aufgelistet. VOR DER INSTALLATION Dieses System wird als standardmäßige Inneneinheit für die Regelung der Raumtemperatur betrieben. Dieses System erfordert keinen speziellen externen Regler, beachten Sie jedoch die nachfolgenden Vorsichtsmaßnahmen. Anschlüsse mehrerer Außeneinheiten sind nicht zulässig bei 1 Kältemittelsystem. Die Funktion automatische Kältemittelfüllung und Lecksuche sind bei Verwendung von EKEQMCB nicht möglich. Der Hersteller dieser Außeneinheit hat die Verantwortung für die Gesamtleistung des Systems begrenzt, weil die Leistung durch das Gesamtsystem bestimmt wird. Der Luftaustritt kann je nach gewähltem Luftbehandlungsgerät und der Installationskonfiguration schwanken. Das System NICHT an die DIII-Netzgeräte anschließen: LESEN SIE SICH DIESE ANLEITUNG SORGFÄLTIG VOR DER INSTALLATION UND INBETRIEBNAHME DURCH. UNSACHGEMÄSSE INSTALLATION ODER BEFESTI- GUNG DER EINHEIT ODER DER ZUBEHÖRTEILE KANN ZU ELEKTRISCHEM SCHLAG, KURZSCHLUSS, AUSLAUFEN VON FLÜSSIGKEIT, BRAND ODER ANDEREN SCHÄDEN FÜHREN. ACHTEN SIE DARAUF, DASS NUR ZUBEHÖRTEILE VERWENDET WERDEN, DIE VON DAIKIN HERGESTELLT UND SPEZIELL FÜR DIE EINHEIT ENTWICKELT WURDEN. LASSEN SIE DIESE TEILE VON FACHLEUTEN INSTALLIEREN. SOLLTEN FRAGEN ZUM INSTALLATIONSVERFAHREN ODER ZUM EINSATZ AUFTRETEN, WENDEN SIE SICH BITTE AN IHREN DAIKIN-HÄNDLER. VON IHM ERHALTEN SIE DIE NOTWENDIGEN RATSCHLÄGE UND INFORMATIONEN. Dies kann eine Fehlfunktion oder einen Ausfall des gesamten Systems zur Folge haben. Diese Anlage ist nicht geeignet zur ganzjährigen Kühlung von Räumen mit niedriger Luftfeuchtigkeit im Innenbereich, wie beispielsweise EDV-Räume. Das Gerät ist nicht konzipiert, um von folgenden Personengruppen einschließlich Kindern benutzt zu werden: Personen mit eingeschränkten körperlichen, sensorischen oder geistigen Fähigkeiten oder Personen mit mangelhafter Erfahrung oder Wissen, es sei denn, sie sind von einer Person, die für ihre Sicherheit verantwortlich ist, darin unterwiesen worden, wie das Gerät ordnungsgemäß zu verwenden und zu bedienen ist. Kinder sollten so beaufsichtigt werden, dass gewährleistet ist, dass sie nicht mit dem Gerät spielen. Bei der englischen Fassung der Anleitung handelt es sich um das Original. Bei den Anleitungen in anderen Sprachen handelt es sich um Übersetzungen des Originals. 1

5 INSTALLATION Informationen zur Installation des Luftbehandlungsgerätes finden Sie in der zum Gerät gehörigen Installationsanleitung. Auf keinen Fall das Luftbehandlungsgerät mit dem entfernten Abflussrohr-Thermistor (R3T), Ansaugrohr-Thermistor (R2T) und den entfernten Drucksensoren (S1NPH, S1NPL) betreiben. Dadurch kann der Verdichter durchbrennen. Das Gerät nicht an einem Ort installieren, wo sich explosives Gasgemisch in der Luft befinden könnte. ZUBEHÖR Verbindliches Zubehör Siehe Kapitel "Installation des Ventilbausatzes" auf Seite 5 bezüglich der Installationsanweisungen. Sonderzubehör BEZEICHNUNG UND FUNKTION DER TEILE (Siehe Abbildung 1) Anzahl Thermistor (R1T) 1 Thermistor (R3T/R2T) (2,5 m Kabel) 2 Isolierfolie 2 Gummiplatte 2 Kabelverbinder 6 Installations- und Betriebsanleitung Schraubenmutter 9 Kabelbinder 6 Leistungseinstellungs-Adapter 8 Stopfen (Verschlussring) 1 Bausatz Expansionsventil EKEQMCB EKEXV 1 EKEQMCB Fernbedienung 1 Teile und Komponenten 1 Außeneinheit 2 Steuerkasten 3 Luftbehandlungsgerät (bauseitig) 4 Leitungen (bauseitig) 5 Bausatz Expansionsventil Anschlüsse für Verkabelung 6 Stromversorgung der Außeneinheit 7 Steuerkastenverkabelung (Stromversorgung und Kommunikationskabel zwischen Steuerkasten und Außeneinheit) 8 Luftbehandlungsgerät-Thermistoren 9 Stromversorgung und Steuerkabel für Luftbehandlungsgerät und Controller (die Stromversorgung ist unabhängig von der Außeneinheit) 10 Luft-Thermistor-Regelung für Luftbehandlungsgerät 11 Fernbedienung VOR DER INSTALLATION Weitere Einzelheiten bezüglich der Kältemittelleitung, der zusätzlichen Kältemittelfüllung und der Verkabelung zwischen den Einheiten entnehmen Sie der Installationsanleitung der Außeneinheit. Da der Prüfdruck 4 MPa oder 40 bar beträgt, sind eventuell Rohrleitungen mit einer größeren Wandstärke erforderlich. Siehe auch "Auswahl der Rohrleitungsmaterialien" auf Seite 4. Vorsichtsmaßnahmen für R410A Bei diesem Kältemittel sind strenge Vorsichtsmaßnahmen erforderlich, damit das System sauber, trocken und dicht bleibt. - Sauber und trocken Fremdmaterialien (einschließlich Mineralöle oder Feuchtigkeit) dürfen unter keinen Umständen in das System eindringen. - Dicht Lesen Sie sich sorgfältig das Kapitel "Installation der Rohrleitung" auf Seite 4 durch, und halten Sie sich streng an die beschriebenen Verfahrensschritte. Da es sich bei R410A um ein gemischtes Kältemittel handelt, muss das erforderliche zusätzliche Kältemittel in flüssigem Zustand eingefüllt werden. (Ist das Kältemittel in gasförmigem Zustand, verändert sich seine Zusammensetzung, und das System kann nicht korrekt arbeiten.) Die angeschlossenen Luftbehandlungsgeräte müssen über Wärmetauscher verfügen, die ausschließlich für R410A konstruiert wurden. Warnhinweise bezüglich der Auswahl des Luftbehandlungsgerätes Als Kriterien zur Auswahl des Luftbehandlungsgerätes (bauseitig zu liefern) beachten Sie die technischen Daten und Beschränkungen, angegeben in Tabelle 1. Die Lebensdauer der Außeneinheit, deren Betriebsbereich und Zuverlässigkeit können beeinträchtigt werden, wenn diese Einschränkungen ignoriert werden. Dieser Steuerkasten kann nur bei Wärmepumpensystemen benutzt werden. HINWEIS Nehmen Sie bezüglich der maximalen Anzahl der Inneneinheiten Bezug auf die technischen Daten der Außeneinheit. Wenn die Gesamtleistung der angeschlossenen Inneneinheiten die Leistung der Außeneinheiten überschreitet, kann die Kühl- und Heizleistung während des Betriebs der Inneneinheiten sinken. Weitere Einzelheiten entnehmen Sie dem Abschnitt über Leistungsmerkmale im technischen Datenbuch. Der Leistungstyp des Luftbehandlungsgeräts wird durch die Auswahl des Expansionsventil- Bausatzes gemäß Tabelle 1 bestimmt. Je nach Wärmetauscher, muss ein anschließbarer EKEXV (Expansionsventil-Bausatz) für diese Einschränkungen ausgewählt werden. 2

6 Tabelle 1 EKEXV- Baureihe Zulässiges Wärmetauschervolumen (dm 3 ) Zulässige Wärmetauscherleistung (kw) Mindestwert Höchstwert Mindestwert Höchstwert 50 0,76 1,65 5,0 6,2 63 1,66 2,08 6,3 7,8 80 2,09 2,64 7,9 9, ,65 3,30 10,0 12, ,31 4,12 12,4 15, ,13 4,62 15,5 17, ,63 6,60 17,7 24, ,61 8,25 24,7 30,8 Gesättigte Saugtemperatur (SST) = 6 C, SH (Überhitzung) = 5 K, Lufttemperatur = 27 C tr / 19 C feucht. 1 Das Luftbehandlungsgerät kann als standardmäßige Inneneinheit an die Außeneinheit angeschlossen werden. Die Anschlusseinschränkungen werden anhand der Außeneinheit bestimmt. Zusätzliche Einschränkungen bestehen beim Anschluss des Steuerkastens EKEQMCB. Diese können Sie im technischen Datenbuch des EKEQMCB und in dieser Anleitung finden. 2 Auswahl des Expansionsventils Das Expansionsventil muss passend zu Ihrem Luftbehandlungsgerät ausgewählt werden. Wählen Sie das Expansionsventil gemäß der oben genannten Beschränkungen aus. HINWEIS Bei Konflikten sollte das Auswahlkriterium Kapazität Vorrang haben gegenüber Volumen. Das Expansionsventil arbeitet elektronisch. Es wird durch die Thermistoren geregelt, die dem Stromkreis hinzugefügt werden. Jedes Expansionsventil kann zur Regelung einer Reihe von Luftbehandlungsgerätgrößen eingesetzt werden. Das ausgewählte Luftbehandlungsgerät muss R410A entsprechen. Fremdsubstanzen (einschließlich Mineralöl oder Feuchtigkeit) dürfen weder in das System eindringen noch sich darin vermischen. SST: Gesättigte Saugtemperatur am Ausgang des Luftbehandlungsgerätes. 3 Auswahl des Leistungseinstellungs-Adapters (siehe Zubehörteile) Das entsprechende Leistungseinstellungs-Adapter muss abhängig vom Expansionsventil ausgewählt werden. Schließen Sie das korrekt ausgewählte Leistungseinstellungs-Adapter an X24A (A1P) an. (Siehe Abbildung 3) Achten Sie während der Arbeiten auf die folgenden Punkte, und überprüfen Sie sie nach Abschluss der Installation Abhaken wenn überprüft Sind die Thermistoren richtig befestigt? Der Thermistor kann sich lockern. Wurden die geeigneten Frostschutzvorkehrungen getroffen? Das Luftbehandlungsgerät kann einfrieren. Ist der Steuerkasten richtig befestigt? Die Einheit kann umfallen, vibrieren oder Geräusche von sich geben. Wurden die elektrischen Anschlüsse gemäß den geltenden Vorschriften vorgenommen? Es kann zu Funktionsstörungen oder zum Durchbrennen von Teilen kommen. Sind sämtliche Kabel und Rohrleitungen korrekt verlegt und angeschlossen? Es kann zu Funktionsstörungen oder zum Durchbrennen von Teilen kommen. Ist die Einheit korrekt geerdet? Es besteht die Gefahr eines Erdschlusses. AUSWAHL DES INSTALLATIONSORTES Dies ist ein Produkt der Kategorie A. Dieses Produkt kann Funkstörungen in einer häuslichen Umgebung verursachen. In diesem Fall muss der Anwender entsprechende Maßnahmen vornehmen. Wählen Sie einen Installationsort, der die folgenden Bedingungen erfüllt und der den Anforderungen des Kunden entspricht. Die Erweiterungsboxen (Expansionsventil und elektrischer Steuerkasten) können sowohl innen als auch außen installiert werden. Bringen Sie die Erweiterungsbox weder im noch am Außengerät an. Setzen Sie die Erweiterungsbox keinem direkten Sonnenlicht aus. Direktes Sonnenlicht erhöht die Temperatur innerhalb der Erweiterungsbox, was sich wiederum nachteilig auf die Lebenszeit und den Betrieb auswirken kann. Wählen Sie einen ebenen und stabilen Untergrund für die Installation aus. Die Betriebstemperatur des Steuerkastens liegt zwischen 10 C und 40 C. Lassen Sie genügend Platz vor der Box, um spätere Wartungsarbeiten zu erleichtern. Das Luftbehandlungsgerät sowie das Stromversorgungskabel und das Übertragungskabel sollten mindestens 1 Meter Abstand von Fernseh- und Radiogeräten haben. So können Bild- und Tonstörungen bei diesen Elektrogeräten verhindert werden. (Störgeräusche können je nach den Bedingungen, unter denen die elektrischen Wellen erzeugt werden, trotzdem entstehen, auch wenn 1 m Abstand eingehalten wird.) Achten Sie darauf, dass der Steuerkasten horizontal ausgerichtet installiert wird. Die Schraubenmuttern müssen unten positioniert sein. EKEXV- Bausatz Leistungs- einstellungs- Adapteraufkleber (Anzeige) EKEXV- Bausatz Leistungs- einstellungs- Adapteraufkleber (Anzeige) 50 J J J J J J J J280 3

7 Vorsichtsmaßnahmen Die Einheit darf in den folgenden Räumen nicht installiert oder betrieben werden. Räume mit einem Vorkommen an Mineralöl (z.b. Schneidöl). Räume, in denen die Luft einen hohen Salzgehalt aufweist (z.b. in Meeresnähe). Räume mit einem Vorkommen an ätzenden Gasen (z.b. in der Nähe von heißen Quellen). In Fahrzeugen oder auf Schiffen. In Umgebungen, in denen starke Spannungsschwankungen auftreten (z.b. in Fabriken). Räume mit einer hohen Konzentration von Dampf oder feinen Wasserpartikeln. Orte, an denen Maschinen elektromagnetische Wellen erzeugen. Räume, in denen säurehaltige oder alkalische Dämpfe vorhanden sind. Die Erweiterungsbox muss mit den Eingängen nach unten zeigend installiert werden. INSTALLATION DER ROHRLEITUNG Einschränkungen der Rohrleitung Luftbehandlungsgerät 2 Anschlussleitung vom Expansionsventil-Bausatz zum Luftbehandlungsgerät 3 Ventilbausatz 4 Flüssigkeitsleitung 5 Gasleitung L ist als Teil der gesamten Rohrlänge zu berücksichtigen. Siehe Installationsanleitung der Außeneinheit für die Rohrleitungsinstallation. Leitungsanschlüsse L Max (m) A 5/+5 (*) L 5 (*) Unter oder über dem Ventilbausatz. Achten Sie darauf, die Rohrdurchmesser der Gas- und Flüssigkeitsleitung unter Berücksichtigung des Leistungstyps des Luftbehandlungsgeräts zu installieren. Leistungstyp des Luftbehandlungsgeräts Anschlussleitung Flüssigkeitsleitung Gasleitung 50 Ø12,7 Ø6, Ø15, Ø 19,1 250 Ø22,2 A Ø9,52 Auswahl der Rohrleitungsmaterialien 1. Die Menge fremder Materialien in Rohrleitungen (einschließlich Öle aus der Herstellung) darf 30 mg/10 m nicht überschreiten. 2. Halten Sie sich bei Rohrleitungen an die folgende Materialspezifikation: Baumaterial: Phosphorsäure-deoxidierte Kupferrohre für Kältemittel. Härtegrad: Verwenden Sie Rohrleitungssysteme mit Härtegrad unter Berücksichtigung des Rohrdurchmessers, wie in unten stehender Tabelle aufgelistet. Härtegrad des Rohrleitung Ø Rohrleitungsmaterials 15,9 O 19,1 1/2H O = geglüht 1/2H = halb hart Die Rohrstärke der Kältemittelleitungen muss den geltenden lokalen und nationalen Vorschriften entsprechen. Die Mindestrohrwandstärke für Rohrleitung R410A muss der untenstehenden Tabelle entsprechen. Rohrleitung Ø 3. Sollten keine Rohrleitungen in der erforderlichen Größe (Maßeinheit Zoll) zur Verfügung stehen, können auch Leitungen mit anderen Durchmessern (Maßeinheit Millimeter) verwendet werden. Dabei muss Folgendes berücksichtigt werden: Wählen Sie eine Rohrleitungsgröße aus, die der benötigten Leitungsgröße am nächsten kommt. Verwenden Sie die entsprechenden Adapter zum Aufsetzen von (bauseitigen) Millimeterleitungen auf Zollleitungen. Vorsichtsmaßnahmen bei Lötarbeiten Mindeststärke t (mm) 6,4 0,80 9,5 0,80 12,7 0,80 15,9 0,99 19,1 0,80 22,2 0,80 Sorgen Sie für eine Stickstoffzufuhr, wenn Sie Lötarbeiten durchführen. Wenn Sie beim Löten keinen Stickstoff zuführen oder keinen Stickstoff in die Rohrleitungen einleiten, werden große Mengen oxidierten Films erzeugt, der die Innenseite der Rohrleitungen bedeckt. Dies hat negative Auswirkungen auf Ventile und Verdichter im Kältemittelsystem und verhindert einen normalen Betrieb. Wenn Sie Lötarbeiten durchführen, während Sie Stickstoff in die Rohrleitungen einleiten, muss der Stickstoffdruck mit Hilfe eines Druckminderungsventils auf 0,02 MPa gesetzt werden (gerade so viel, dass man es auf der Haut spüren kann) Kältemittellrohre 2 Zu verlötendes Teil 3 Klebeband 4 Handventil 5 Druckminderungsventil 6 Stickstoff Einzelheiten dazu, entnehmen Sie dem Handbuch der Außeneinheit. 6 4

8 INSTALLATION DES VENTILBAUSATZES Mechanische Installation 1 Nehmen Sie die Gehäuseabdeckung des Ventilbausatzes ab, indem Sie die Schrauben 4x M5 lösen. 2 Bohren Sie 4 Löcher an der richtigen Stelle (Maße wie in nachfolgender Abbildung angegeben) und befestigen Sie das Gehäuse des Ventilbausatzes sicher mittels 4 Schrauben durch die vorgesehenen Bohrlöcher mit Ø9 mm. HINWEIS Das Expansionsventil muss vertikal ausgerichtet installiert werden. Achten Sie auf genügend Freiraum, damit Wartungsarbeiten ungehindert durchgeführt werden können. Lötarbeiten Einzelheiten dazu, entnehmen Sie dem Handbuch der Außeneinheit. 3 Stellen Sie die bauseitige Eingangs-/Ausgangs-Rohrleitung genau vor dem Anschluss bereit (noch nicht löten) mm 8 Schrauben Sie die Rohrbefestigungsklemmen (C) wieder mit den Schrauben (2x M5) fest. 9 Vergewissern Sie sich, dass die bauseitigen Rohre vollständig isoliert sind. Die Isolierung des bauseitigen Rohrs muss der Isolierung entsprechen, die Sie gemäß Verfahrensschritt 7 wieder angebracht haben. Vergewissern Sie sich, dass sich kein Spalt zwischen beiden Enden befindet, um Kondensationsverlust zu vermeiden (beenden Sie den Anschluss erforderlichenfalls mit einem Band). Elektroarbeiten 1 Öffnen Sie die Abdeckung des Elektrokastens (A). 2 Drücken Sie NUR die zweite untere Kabeleingangsöffnung (B) von innen nach außen. Beschädigen Sie die Membrane nicht. 3 Führen Sie das Ventilkabel (mit den Kabeln Y1... Y6) vom Steuerkasten durch die Kabeleingangsöffnung der Membrane hindurch und schließen Sie die Kabelanschlüsse an den Endverbinder (C) gemäß den Anweisungen wie unter Schritt 4 beschrieben an. Verlegen Sie das Kabel aus dem Gehäuse des Ventilbausatzes gemäß nachfolgender Abbildung und befestigen Sie es mit Kabelbinder (D). Weitere Einzelheiten siehe "Verlegen der Elektroverkabelung" auf Seite 6. A C B 340 mm D C B A A B C Eingang, der von der Außeneinheit kommt Auslass zu Luftbehandlungsgerät Rohrbefestigungsklemmen 4 Verwenden Sie einen kleinen Schraubendreher und befolgen Sie die angegebenen Anweisungen für den Anschluss von Kabeln in den Endverbinder gemäß dem Schaltplan. 4 Nehmen Sie die Rohrbefestigungsklemmen (C) ab, indem Sie die Schrauben 2x M5 lösen. 3 5 Entfernen Sie die oberen und unteren Rohrisolierungen. 6 Löten Sie die bauseitige Rohrleitung. Achten Sie darauf, die Filter und das Ventilgehäuse mit einem feuchten Tuch zu kühlen. Achten Sie ebenfalls darauf, dass die Temperatur des Gehäuses während dem Lötvorgang 120 C nicht überschreitet. Vergewissern Sie sich, dass die anderen Teile wie beispielsweise der Elektrokasten, die Kabelbinder und Kabel vor unmittelbaren Lötflammen während dem Löten geschützt sind. 7 Befestigen Sie nach dem Lötvorgang, die untere Rohrisolierung wieder und schließen Sie sie mit der oberen Isolierabdeckung (nachdem Sie das Futter herausgezogen haben) Stellen Sie sicher, dass die bauseitige Verkabelung und Isolierung beim Schließen der Gehäuseabdeckung des Ventilbausatzes nicht eingeklemmt wird. 6 Schließen Sie die Gehäuseabdeckung des Ventilbausatzes (4x M5). 5

9 INSTALLATION DES ELEKTRISCHEN STEUERKASTENS (Siehe Abbildung 3) 1 Steuerkasten 2 Aufhängungen 3 Hauptleiterplatte 4 Transformator 5 Klemme 6 Zusätzliche Leiterplatte (KRP4) Mechanische Installation Anschluss der Kabel im Inneren des Steuerkastens 1 Zum Anschluss an die Außeneinheit und an den Regler (bauseitig): Ziehen Sie die Kabel im Inneren durch die Schraubenmutter, und drehen Sie sie fest, um eine gute Zugentlastung und eine ausreichende Wasserdichtigkeit zu erzielen. 2 Bei den Kabeln muss für noch mehr Zugentlastung gesorgt werden. Befestigen Sie das Kabel mit dem angebrachten Kabelbinder. 1 Befestigen Sie den Steuerkasten an seinen Aufhängungen an/ auf der vorgesehenen Installationsoberfläche. Verwenden Sie 4 Schrauben (für die Bohrungen mit einem Ø von 6 mm). 2 Öffnen Sie den Deckel des Steuerkastens. 3 Für Elektroverkabelung: siehe Absatz "Verlegen der Elektroverkabelung" auf Seite 6. 4 Bringen Sie die Schraubenmuttern an. 5 Schließen Sie unnötige Öffnungen mit den Stopfen (Verschlussringe). 6 Schließen Sie den Deckel sicher nach der Installation, um sicher zu stellen, dass der Steuerkasten wasserdicht ist. VERLEGEN DER ELEKTROVERKABELUNG Sämtliche bauseitigen Teile, Materialien und Elektroarbeiten müssen den örtlichen Vorschriften entsprechen. Es dürfen nur Kupferleitungen verwendet werden. Sämtliche Verkabelungsarbeiten müssen von einem qualifizierten Elektriker durchgeführt werden. Ein Hauptschalter oder andere Hilfsmittel zur Abschaltung, die über eine Kontakttrennung bei allen Polen verfügen, müssen in die fest angebrachte Verkabelung in Übereinstimmung mit der entsprechenden örtlichen und nationalen Gesetzgebung eingebaut werden. Im Installationshandbuch im Lieferumfang der Außeneinheit finden Sie Einzelheiten im Hinblick auf die Größe des Stromversorgungskabels das an die Außeneinheit angeschlossen ist, Informationen zur Leistung des Schutzschalters und der Schalter sowie der Verkabelung und der Verkabelungsanweisungen. Statten Sie die Stromversorgungsleitung mit einem Fehlerstrom- Schutzschalter und einer Sicherung aus. Vorsichtsmaßnahmen Das Thermistorkabel und das Kabel der Fernbedienung müssen mindestens 50 mm von den Stromversorgungskabeln und von der Reglerverkabelung entfernt verlegt werden. Wird dieser Abstand nicht eingehalten, kann es zu Funktionsstörungen aufgrund von Störgeräuschen kommen. Verwenden Sie nur die angegebenen Kabel, und schließen Sie sie korrekt an die Klemmen an. Verlegen Sie die Kabel so, dass andere Komponenten nicht verdeckt oder blockiert werden. Fehlerhaft verlegte Anschlüsse können zu Überhitzung und schlimmstenfalls zu elektrischem Schlag oder Brand führen. 6

10 Anschließen der Kabel: Schließen Sie die Kabel an die Klemmenplatte gemäß dem Schaltplan in Abbildung 2 an. Siehe Abbildung 3 für den Kabeleingang in den Steuerkasten. Die Angabe der Kabeleingangsöffnung H1 bezieht sich auf das Kabel H1 des entsprechenden Schaltplans. Es sind 2 Kabeleingangsöffnungen für die Verzweigung des Kommunikationskabels vorhanden. Schließen Sie die Kabel gemäß den Spezifikationen der nächsten Tabelle an. Tabelle "Anschluss und Inbetriebnahme" L, N, Masse Y1~Y6 R1,R2 R3,R4 R5,R6 P1,P2 F1,F2 T1,T2 Beschreibung Anschließen an Kabeltyp Querschnitt (mm 2 ) (*) Maximale Länge (m) Spezifikationen Netzanschluss Netzanschluss H05VV-F3G2.5 2,5 Stromversorgung 230 V 1~ 50 Hz Anschluss des Expansionsventils Thermistor R2T (Flüssigkeitsleitung) Thermistor R3T (Gasleitung) Thermistor R1T (Luft) Fernbedienung Kommunikation zur Außeneinheit EIN/AUS Leistungsstufe Fehlersignal Betriebssignal C1,C2 Ventilator-Signal Bausatz Expansionsventil Außeneinheit Regler (bauseitig) Luftbehandlungsgerät- Ventilator (bauseitig) LIYCY3 x 2 x 0,75 H05VV-F2 x 0,75 LIYCY4 x 2 x 0,75 (*) Empfohlene Größe (sämtliche Kabel müssen den örtlichen Vorschriften entsprechen). 0,75 20 Digitaler Ausgang 12 V Gleichstrom Normal: 2,5 Max. 20 Siehe Außeneinheit Analoger Eingang 16 V Gleichstrom Kommunikationsleitung 16 V Gleichstrom Digitaler Eingang 16 V Gleichstrom Zusätzlicher Anschluss: wenn die Funktion des Schaltkastens erweitert werden muss: siehe KRP4A51 bezüglich der Einstellungs- und Anweisungseinzelheiten. H05VV-F3G Digital-Ausgang: spannungsfrei. Maximal 230 V, maximal 2 A Elektroschaltplan A1P...Leiterplatte A2P...Leiterplatte (Option KRP4) F1U...Sicherung (250 V, F5A) (A1P) F3U...Bauseitige Sicherung HAP...Leuchtdiode (Wartungsmonitor - Grün) K1R...Magnetrelais K4R...Magnetrelais (Ventilator) Q1DI...Erdschluss-Stromunterbrecher R1T...Thermistor (Luft) R2T...Thermistor (Flüssigkeit) R3T...Thermistor (Gas) R7...Leistungs-Adapter T1R...Transformator (220 V/21,8 V) X1M,X3M...Klemmenleiste Y1E...Elektronisches Expansionsventil X1M-C1/C2...Ausgang: Ventilator EIN/AUS X1M-F1/F2...Kommunikation mit Außeneinheit X1M-P1/P2...Kommunikation Fernbedienung X1M-R1/R2...Thermistor Flüssigkeit X1M-R3/R4...Thermistor Gas X1M-R5/R6...Thermistor Luft X1M-T1/T2...Eingang: EIN/AUS X1M-Y1~6...Expansionsventil... Bauseitige Verkabelung L... Spannungsführend N... Neutral,... Stecker... Kabelbinder... Sicherheitserdung (Schraube)... Gesondertes Bauteil... Sonderzubehör BLK... Schwarz BLU... Blau BRN... Braun GRN... Grün GRY... Grau ORG... Orange PNK... Rosa RED... Rot WHT... Weiss YLW... Gelb 7

11 INSTALLATION DER THERMISTOREN Kältemittel-Thermistor Position des Thermistors Eine korrekte Installation der Thermistoren ist erforderlich, um einen guten Betrieb sicher zu stellen: 1. Flüssigkeit (R2T) Installieren Sie den Thermistor hinter den Verteiler an der kältesten Stelle des Wärmetauschers (nehmen Sie Kontakt zum Wärmetauscherhändler auf). 2. Gas (R3T) Installieren Sie den Thermistor beim Ausgang des Wärmetauschers so dicht wie möglich an den Wärmetauscher. Es muss überprüft werden, dass das Luftbehandlungsgerät vor Einfrieren geschützt ist. Führen Sie einen Probelauf durch, und überprüfen Sie den Verdampfer auf Eisbildung. Befestigen des Thermistors Biegen Sie die Thermistorverkabelung leicht nach unten, damit sich oben auf dem Thermistor kein Wasser ansammeln kann. Sorgen Sie dafür, dass zwischen Thermistor und Luftbehandlungsgerät eine gut leitende Verbindung besteht. Positionieren Sie die Thermistoren so, dass sich deren Oberteil jeweils auf dem Luftbehandlungsgerät befindet, denn an seinem oberen Teil ist ein Thermistor am empfindlichsten Empfindlichste Stelle des Thermistors 2 Vergrößern Sie die Kontaktfläche 1 Befestigen Sie den Thermistor mit Aluminiumbeschichtetem Isolierband (bauseitig), um eine gute Wärmeübertragung zu gewährleisten Flüssigkeit R2T 2 Gas R3T 2 Legen Sie das mitgelieferte Stück Gummi um den Thermistor (R2T/R3T), um zu verhindern, dass er sich nach ein paar Jahren löst. Anbringen des Thermistorkabels 1 Ziehen Sie das Thermistorkabel durch ein separates Schutzrohr. 2 Sorgen Sie stets für eine ausreichende Zugentlastung beim Thermistorkabel, damit sich dieses nicht spannen und im Endeffekt den Thermistor lockern kann. Ein zu straffes Thermistorkabels oder ein lockerer Thermistor können den Kontakt zwischen Thermistor und Verdampfer beeinträchtigen und eine ungenaue Temperaturmessung zur Folge haben. 3 Befestigen Sie den Thermistor mit 2 Kabelbindern Isolieren Sie den Thermistor mit der mitgelieferten Isolierfolie. 45 8

12 Luftthermistor Der Luftthermistor (R1T) kann entweder in dem Raum installiert werden, der eine Temperaturregelung erfordert, oder im Saugbereich des Luftbehandlungsgerätes. HINWEIS Zur Regelung der Raumtemperatur, kann der mitgelieferte Thermistor (R1T) ersetzt werden durch einen zusätzlichen Fernsensor-Bausatz KRCS01-1(A) (muss gesondert bestellt werden). Installation des langen Thermistorkabels (R1T/R2T/R3T) Der Thermistor ist mit einem standardmäßigen 2,5 m langen Kabel ausgestattet, das auf eine Länge von bis zu 20 m verlängert werden kann. Schließen Sie das längere Thermistorkabel an den mitgelieferten Kabelverbinder an. 1 Schneiden Sie überschüssiges Thermistorkabel ab, oder bündeln Sie es. Behalten Sie mindestens 1 m des ursprünglichen Thermistorkabels auf. Bündeln Sie das Kabel nicht im Inneren des Steuerkastens. 2 Schneiden Sie das Kabel ±7 mm an beiden Enden ab, und stecken Sie diese Enden in den Kabelverbinder. 3 Drücken Sie den Kabelverbinder mit einer Zange zu. 4 Erwärmen Sie nach dem Anschließen die Schrumpfisolierung des Kabelverbinders mit einem entsprechenden Heizgerät, um den Anschluss wasserdicht zu machen. 5 Wickeln Sie Isolierband um den Anschluss. 6 Sorgen Sie vor und hinter dem Anschluss (Kabelverbinder) für ausreichende Zugentlastung. PROBELAUF Vor dem Durchführen eines Probelaufs sowie vor dem eigentlichen Betrieb der Einheit müssen die folgenden Punkte überprüft werden: Ausführliche Informationen finden Sie im Abschnitt "Achten Sie während der Arbeiten auf die folgenden Punkte, und überprüfen Sie sie nach Abschluss der Installation" auf Seite 3. Führen Sie nach Montage der Kühlungsrohre, Ablassrohre und Elektroverdrahtung einen Probelauf durch, um Fehlfunktionen zu vermeiden. Öffnen Sie das Sperrventil der Gasseite. Öffnen Sie das Sperrventil der Flüssigkeitsseite. Durchführen des Probelaufs 1 Schließen Sie den Kontakt T1/T2 (EIN/AUS). 2 Überprüfen Sie, ob die Anlage funktioniert, indem Sie dazu die entsprechende Anleitung im Handbuch befolgen. Und überprüfen Sie dabei, ob sich Eis auf dem Luftbehandlungsgerät bildet (Einfrieren). Wenn die Einheit Eis bildet: siehe "Fehlerbeseitigung" auf Seite Vergewissern Sie sich, dass der Ventilator des Luftbehandlungsgerätes läuft. Ist die Verteilung im Luftbehandlungsgerät nur ungenügend, können im Luftbehandlungsgerät Leitungen bzw. Durchlässe einfrieren (Eisbildung). In diesem Fall den Thermistor (R2T) an dieser Stelle positionieren. Abhängig von den Betriebsbedingungen (z.b.: Umgebungstemperatur im Freien) ist es eventuell erforderlich, dass Einstellungen nach der Inbetriebnahme geändert werden müssen. Der Anschluss muss an einer Stelle vorgenommen werden, die leicht zugänglich ist. Um den Anschluss wasserdicht zu machen, kann auch ein Schalt- oder Anschlusskasten verwendet werden. Das Thermistorkabel muss mindestens 50 mm von stromführenden Kabeln entfernt verlegt werden. Wird dieser Abstand nicht eingehalten, kann es zu Funktionsstörungen aufgrund von Störgeräuschen kommen. VERLEGEN DER KÄLTEMITTELLEITUNGEN Alle bauseitigen Leitungen müssen von einem zugelassenen Kältemitteltechniker verlegt werden und den entsprechenden örtlichen und staatlichen Vorschriften entsprechen. Eine Anleitung zum Verlegen der Kältemittelleitungen des Außengerätes finden Sie in der Installationsanleitung, die dem Gerät beiliegt. Im Abschnitt mit den technischen Daten finden Sie weitere Informationen zur Befüllung, die jeweiligen Leitungsdurchmesser sowie Installationsanleitungen. Die maximal zulässige Rohrlänge ist abhängig vom Modell der angeschlossenen Außeneinheit. BETRIEB UND WARTUNG Wenn T1/T2 verwendbar ist: Bei Schließen des T1/T2-Betriebssignalkontaktes startet der Betrieb des Luftbehandlungsgerätes. Bei Öffnen des T1/T2-Betriebssignalkontaktes endet der Betrieb des Luftbehandlungsgerätes. VOR DER INBETRIEBNAHME Wenden Sie sich vor der Inbetriebnahme an Ihren Daikin-Händler, und bitten Sie ihn um die Bedienungsanleitung für Ihr System. Informationen zum (bauseitigen) Regler und (bauseitigen) Luftbehandlungsgerät finden sie im jeweils zugehörigen Handbuch. Vergewissern Sie sich, dass der Ventilator des Luftbehandlungsgerätes läuft, wenn die Außeneinheit in Betrieb ist und normal arbeitet. Bauseitige Einstellungen bei EKEQMCB Siehe Installationshandbücher für die Außeneinheit und die Fernbedienung. 9

13 Betriebseinstellung bei Stromausfall Durch entsprechende Maßnahmen muss dafür gesorgt werden, dass nach einem Stromausfall das Betriebssignal T1/T2 der Einstellung entspricht, die Sie wünschen. Sonst wird das System nicht ordnungsgemäß funktionieren. Modus-Nr. Code-Nr. Beschreibung der Einstellung 12(22) 5 BETRIEBS- UND ANZEIGESIGNALE 01 FEHLERBESEITIGUNG Um das System einzurichten und eine Fehlersuche zu ermöglichen, ist es erforderlich die Fernbedienung an den zusätzlichen Bausatz anzuschließen. Keine Fehlfunktion der Klimaanlage Bei Wiederherstellung der Stromzufuhr muss der T1/T2-Kontakt geöffnet sein. (*) (*) Nach einem Stromausfall muss der Betriebssignalkontakt T1/T2 geöffnet werden (keine Kühlung/Heizung gefordert). Eingang T1/T2 (*) 02 Geöffnet Geschlossen (*) Siehe bauseitige Einstellung 12(22) 5. Nach einem Stromausfall muss der Status des Betriebssignalkontaktes T1/T2 (Betriebsanforderung) mit dem Status identisch sein, der vor dem Stromausfall als Anfangseinstellung festgelegt war. Kein Kühlen/Heizen angefordert Kühlen/Heizen angefordert HINWEIS Siehe Anzeige der Fernbedienung bezüglich des Ausgangs. Siehe optionaler Bausatz KRP4A51 bezüglich zusätzlicher möglicher Signale. Bei Aktivierung des Betriebssignals müssen das Luftbehandlungsgerät und der Ventilator laufen. Sonst wird eine Schutzeinrichtung ausgelöst oder das Luftbehandlungsgerät friert ein. Das System arbeitet nicht Das System wird nach Anforderung des Kühl-/Heizbetriebs nicht sofort neu gestartet. Leuchtet die Betriebslampe auf, läuft das System im Normalbetrieb. Das Klimagerät nimmt seinen Betrieb nicht direkt auf, weil eine der Schutzvorrichtungen aktiviert wurde, um eine Überlastung zu verhindern. Nach 3 Minuten startet das System automatisch wieder. Das System nimmt seinen Betrieb nicht direkt nach Einschalten der Stromversorgung wieder auf. Warten Sie eine Minute, bis der Mikrocomputer betriebsbereit ist. Fehlersuche Wenn eine der folgenden Betriebsstörungen auftritt, treffen Sie die Maßnahmen, die nachfolgend beschrieben sind, und wenden Sie sich gegebenenfalls an Ihren Händler. Das System muss von einem qualifizierten Kundendiensttechniker repariert werden. Eine Schutzvorrichtung (z.b. eine Sicherung, ein Schutzschalter oder ein Erdschlussstromunterbrecher) wird häufig aktiviert, oder der EIN/AUS-Schalter arbeitet nicht korrekt. Schalten Sie den Hauptschalter aus. Wenn die Anzeige, die Nummer des Gerätes und die Betriebslampe blinken, und der Störungscode angezeigt wird. Wenden Sie sich an Ihren Händler, und teilen Sie ihm den Störungscode mit. Wenn das System nicht korrekt arbeitet und keine der oben genannten Störungen vorliegt, überprüfen Sie das System anhand der folgenden Verfahren. Wenn das System überhaupt nicht arbeitet. Prüfen Sie, ob ein Stromausfall vorliegt. Warten Sie, bis die Stromversorgung wieder anliegt. Wenn ein Stromausfall während des Betriebs auftritt, startet die Anlage sofort automatisch neu, sobald der Strom wieder anliegt. Prüfen Sie, ob eine Sicherung durchgebrannt ist oder ein Schutzschalter aktiviert wurde. Wechseln Sie die Sicherung aus, oder setzen Sie den Schutzschalter wieder zurück. Das System stellt seinen Betrieb nach Programmablauf ein. Prüfen Sie, ob der Lufteinlass oder -auslass der Außeneinheit oder des Luftbehandlungsgerätes verstopft sind. Entfernen Sie die Hindernisse, und sorgen Sie für gute Ventilation. Prüfen Sie, ob der Luftfilter verstopft ist. Lassen Sie die Luftfilter von qualifiziertem Servicepersonal reinigen. Das Fehlersignal wird ausgegeben, und das System wird gestoppt. Wenn der Fehler nach 5 bis 10 Minuten zurückgesetzt wird, ist zuvor die Schutzvorrichtung ausgelöst worden; die Einheit wird nach der eingestellten Evaluationszeit neu gestartet. Tritt der Fehler weiterhin auf, wenden Sie sich an Ihren Händler. Wenn das System arbeitet, aber nicht ausreichend kühlt/heizt: Prüfen Sie, ob der Lufteinlass oder -auslass des Luftbehandlungsgerätes oder der Außeneinheit verstopft sind. Entfernen Sie das Hindernis, und sorgen Sie für gute Ventilation. Prüfen Sie, ob der Luftfilter verstopft ist. Lassen Sie die Luftfilter von qualifiziertem Servicepersonal reinigen. Prüfen Sie, ob Türen oder Fenster geöffnet sind. Schließen Sie die Türen oder Fenster, damit keine Außenluft in den Raum eintritt. Prüfen Sie, ob direktes Sonnenlicht in den Raum gelangt. Bringen Sie Vorhänge oder Jalousien an. Prüfen Sie, ob sich zu viele Leute im Raum aufhalten. Die Kühlwirkung wird verringert, wenn die Wärmezufuhr im Raum zu groß ist. Prüfen Sie, ob der Raum zu stark aufgeheizt wird. Die Kühlwirkung wird verringert, wenn die Wärmezufuhr im Raum zu groß ist. 10

14 Das Luftbehandlungsgerät friert ein Der Flüssigkeits-Thermistor (R2T) ist nicht an der kältesten Stelle angebracht, und ein Teil des Luftbehandlungsgerätes friert ein. Der Thermistor muss sich an der kältesten Stelle befinden. Der Thermistor hat sich gelockert. Der Thermistor muss fest angebracht sein. Der Ventilator des Luftbehandlungsgerätes läuft nicht kontinuierlich. Wenn der Betrieb der Außeneinheit beendet wird, muss der Ventilator des Luftbehandlungsgerätes weiterlaufen, um das Eis zu schmelzen, das sich während des Betriebs der Außeneinheit gebildet hat. Stellen Sie sicher, dass der Ventilator des Luftbehandlungsgerätes weiterläuft. Wenden Sie sich bei diesen Fällen an Ihren Händler. HINWEISE WARTUNG Wartungsarbeiten dürfen nur von qualifiziertem Servicepersonal ausgeführt werden. Bevor Zugang zu Schaltelementen geschaffen wird, muss die gesamte Stromzufuhr unterbrochen werden. Wasser oder Reinigungsmittel können die Isolierung von elektrischen Komponenten angreifen und zum Durchbrennen dieser Komponenten führen. VORSCHRIFTEN ZUR ENTSORGUNG Die Demontage des Geräts sowie die Handhabung von Kältemittel, Öl und möglichen weiteren Teilen muss gemäß den entsprechenden örtlichen und staatlichen Bestimmungen erfolgen. 11

15 NOTES

16 Copyright Daikin